Lada Obradovic Project

Maxime Berton (FR) - Tenorsaxofon/Sopranosaxofon
Matthias Legner (AUT)- Vibraphon/Marimba                 
David Tixier (FR) - Klavier/Rhodes                                  
Miha Koren (SLO) - Kontrabass/E-Bass
Lada Obradović (KRO) - Schlagzeug/Percussion/Komposition

 

“Teile des Projektes fing ich bereits seit einer langen Zeit an, zu sammeln, indem ich die Spuren separater Motive verfolgte, die nach einer Zeit zu einem vollkommenen Bild derselben Idee wurden, die die ganze Zeit wiederholt wurde. Ich realisierte, dass eine klare Richtung vorgegeben wurde, deren Grundlage in der Beobachtung der sozioproblematischen Aspekte unserer Gesellschaf besteht. Nach Sammeln, Erinnerungen und letztendlich Niederschreiben aller Teile, die dieselbe Nachricht herausschrien, verstand ich, dass sie bis zu dem Punkt gereif sind, dass daraus die Wurzeln des Projekts geschaffen werden können.”

 

“Die Musik des Projektes ist voller Überraschungen, ruhige, sanfte Stimmungen mit dissonanten Klängen abwechselnd. Die Kompositionen basieren auf präzise komponierten Rhythmen, unterstützt durch starkes Ostinato, geschmückt mit klangvollen Melodien, die eine Schlichtheit verbreiten, gleichzeitig aber auf komplexen Strukturen aufgebaut sind.“

„Neben der Energie, Aufregung, Komplexität und Überraschung ragt aus der Musik eine Klarheit von purer, unanfechtbarer Emotion als Richtlinie und reiche Quelle der restlichen neuentstandenen musikalischen Ideen.“

„Rhythmisch reich und atemberaubend, das Quintett ist eine Vielseitigkeit rhythmischer Schichten, vereinigt durch die Präzision und das Wissen der Komponistin.“

„Die Musik ist das Abbild des Lebens, die Vision der Welt, der Schrei, der die Töne des Weltalls überträgt."

„Das Projekt ist voll von Sensibilität und Kreativität, idem das Jazzerbe sowie die jetzige moderne Musik zur Schöpfung eines selbstständigen, besonderen Klanges gebraucht wurde."

David Tixier Trio

David Tixier - Klavier
Rafael Jerjen - Kontrabass
Lada Obradović - Schlagzeug

Das Trio ist ein frischer Klang von Kompositionen, Originalität kommt von der Tatsache das drei Musikern schon seit einiger Zeit zusammen spielen. Komplexität, Energie und Überraschung sind die Hauptkomponenten des Projekts.

Obradovic - Tixier Duo

Das „Obradovic-Tixier Duo“ ist ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem französischen Pianisten David Tixier. Polyrhythmische Schichten, verflochten mit anspruchsvollen Harmonien und ausgeglichen mit gerissenen Polymetrien, dienen als Quelle für die Überlieferung der von Emotionen und Eleganz geleiteten Musik. 

David Tixier - Klavier, Keyboard, DSP, Komposition
Lada Obradovic - Schlagzeug, Percussion, Glockenspiel, Stimme, Komposition

In 2018 erhielten sie den zweiten Platz des internationalen Schlagzeugwettbewerbs „Hit Like a Girl“ in Kalifornien, USA. Im selben Jahr performten sie in Finalen des Jazz-Wettbewerbs „Jazz A Vienne“ wo sie den ersten Platz erhielten und in Finalen des Jazz-Wettbewerbs "Jazz Au Phare" wo sie ebenso den ersten Platz erhielten.

"Eine ungewöhnliche und innovative Musik, elegant und sensibel, durchdacht und interaktiv. Eine sanfte Brührung und Stärke, sie ist faszinierend und überraschend, genauso wie anregend."

                                                                                                   Latins de Jazz...& Cie

 

"Die Kompositionen des Duos sind mit einer überraschenden Agilität verlinkt. Lada ist eine Künstlerin, mit einer herausragenden Musikalität und dieses Schlagzeugspielen ist für mich als sei es ein Klavier aus Haut, das von ihr berührt wird. Ihre raffinierten Berührungen aus zahlreichen Variationen und Dynamiken, manchmal kaum zu hören, manchmal eher mit Amplituden, wechseln von einer rhythmischen Superposition zur anderen. Ihre polyrhythmischen Kompositionen bilden einen Spielraum und ein Ambiente, um das Piano singen zu lassen.

David, ein kreativer Klavierspieler, spielt zwei Keyboards simultan, eines ist akustisch, das andere elektronisch, um den Schatten seiner Kompositionen Farbe zu verleihen. Dies erreicht er durch den Tanz seiner rechten Hand auf dem Synthesizer und die Eletrosounds, die dem natürlichen Klavier als Echo dienen.   

Das Duo, gefüllt mit starker Personalität, rhythmisch perfekt, wird von tiefen, persönlichen Kompositionen gezogen."

                                                                       François Passard, Direktor des  L’Abri

img img img img img img img img
img